Schattenwelt



"Und ich verstand die Zeilen,
die der Dichter schrieb,
dass Regentropfen Tränen sind,
wenn der Regen liebt."




WICHTIG! - Bitte gebt eure Blogaddi NICHT an. Ich denke, die die "betroffen" sind, wissen wieso. Danke.







.Startseite.
.Kritik.



.Der Autor.
.Die Idee.
.Das Buch.
.Der Weg.


.Projekt: Leichenblässe.








Anregungen & Kritik
an Svenja.C.Kraemer@web.de
der ins Gästebuch (.Kritik.)
Spiel des Lebens

 

 

Und der Tag kam, an den niemand glaubte, den niemand erwartete.

Denn die Menschen lebten in Sünde, in Neid und Gleichgültigkeit.
Brutalität erfüllte ihre Herzen.
Hatten sie erst erkannt, wozu ihr Mund fähig war, begannen sie ungestüm zu fluchen.
Als sie merkten, was ihre Augen vermochten, sahen sie nur das Schlechte.
Die Füße gebrauchten sie zum Jagen – ihresgleichen-, denn als sie erfuhren, dass ihre Hände nicht lediglich als Werkzeug dienten, sondern viel gefährlichere Waffen herstellen konnten, machten sie auch davon Gebrauch.

Sie kämpften bis zum Schluss.

 Als kein einziges Leben mehr vorhanden war, stieg Gott auf die Überreste der Erde hinab - er wurde erwartet. Sein Gefährte, der Teufel, lächelte beim Anblick des zerstörten Spielfeldes. „Und Gott sah, dass es schlecht war.“, äffte er den Allmächtigen nach. Dieser kramte währenddessen mürrisch in seinem Beutelchen herum, bis er fand, was er suchte. Entnervt übergab er seinem Gegenüber fünfhundert mystische Geldstücke und sprach:

Okay – diesmal hast du gewonnen! Spielen wir noch eine Partie 'Evolution'?“